Sie ist wieder da!!!

Wer?

Na unser geliebtes Fräulein Karin Burger, die mit Ihrem Doggennetz.de so erbärmlich kenterte, dass sie im März 2014 gänzlich aufgab und sich von ihrem Möchtegern Aufklärungstierschutz trennte.

Schon damals in ihrem Doggennetz.de Blog, hatte sie mit Beleidigungen, aus der untersten Schublade herum geschmissen und so manchen als Nazi betitelt.

So fand sie angeblich zu meiner Person heraus, dass ich einer Aktionszelle bei den Görlitzern Neonazis entstammen sollte.

Hinter den bislang bekannten (oder auch unbekannten) Anti-Doggennetz.de-Seiten stecken – abgesehen von den szenebekannten Psychopathen – die Rechtsextremisten; mit einer Aktionszelle bei den Görlitzer Neonazis.

Das – juristisch nicht fassbare Hetzseiten – passiert allen Journalisten, die gegen rechts schreiben. Darum kümmern sich die Behörden.

Doggennetz.de Aua1457

Auch sei mein Deutscher Provider, bekannt für seine Dienstleistungen für die Gewinnspielmafia und der rechten Szene

Dabei arbeiten sie mit verurteilten Straftätern zusammen. Ihr Provider ist bekannt für seine Dienstleistungen für die Gewinnspielmafia und die Rechtsextremisten.

Das Recherchematerial dazu wurde inzwischen dem Bundeskriminalamt weitergeleitet.

Doggennetz.de Aua1522

Zur Einstellung ihres Blogs Doggennetz.de teilte sie noch in ihrem Wahnwitzigen Zustand mit, dass sie das Recherchematerial zu meiner Person dem Bundeskriminalamt übermittelt habe.

Weder ich, noch mein Provider, der einer der größten in Deutschland ist, wurden bisher in irgendeiner Form belangt, oder aufgefordert Teile, oder Inhalte von Webseiten zu löschen.

Frau Karin Burger hat nicht alle Tassen im Schrank, dass bewies sie vor zwei Jahren schon und dieses hat sich heute auch nicht geändert.

So schien sie seit geraumer Zeit, ihr neustes Meisterwerk im Internet zu Präsentieren und bekam auch hier schon saftigen Pfeffer zu spüren.

Ihr neustes Boot mit Loch zum Absaufen heißt, Satiresenf.de

Und kaum zu glauben, bereits auf der Startseite finden man den braunen Moloch, den sie bereits auf Doggennetz.de verbreitet.

So zereimmert man sich jetzt auf Satire und Kabarett Seite, über die gestörte Frau Karin Burger!

Eins ist doch anders!

Auf Doggennetz.de forderte unser geliebtes Fräulein Karin Burger, noch 1 € Lesegeld. Bei Satiresenf.de ist sie bei 0,51 € angelangt. Allein dieses zeigt ihre Selbsteinschätzung, der Qualität ihrer Artikel.

Damit sollte www.doggennetz.info, mit zukünftigen Material weiter versorgt werden, denn wer unser geliebtes Fräulein Karin Burger kennt, weiß dass diese kein Fettnäpfchen auslässt.

Hier ein Beispiel:

Ich habe entsprechende Reaktionen auch auf meinen Vortrag erhalten. Das Schema ist – genau, wie Sie es beschreiben – immer dasselbe. Ein besonders forsches Beispiel hänge ich Ihnen unten an; hier verbirgt sich das Geraune des Denunziantentums, durch das eine Kleininquisitorin die Ränder für den ‚vernünftigen‘ und ‚zulässigen‘ Bereich des Spektrums zu markieren sucht, unter dem vorgeblich seriösen Mantel einer Presseanfrage. – Eine der schlichtesten und wirksamsten Propagandatechniken ist ja gerade, die Grenzen zwischen ‚vernünftigen‘ und ‚unvernünftigen’/’unverantwortlichen‘ Positionen zu markieren. Mit dem Werkzeug der Massenmedien ist dies mühelos zu bewerkstelligen; doch auch sonst finden sich offensichtlich immer bereitwillige Trolle, „Hiwi’s“ etc., die mit zähem Eifer festzulegen suchen, welche Personen als ‚Schmuddelkinder‘ anzusehen sind, mit denen (oder auch deren Bekannten) man nicht spielen, also reden darf.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=27333

Man sieht an diesem Beispiel, Karin Burger macht sich weiter zum Affen. Was im Möchtegern Tierschutz aller Karin Burger nicht Funktioniert hat, da sich Frau Karin Burger selbst mit ihrer Webseite Doggennetz.de hinter Tierschändern aller „Zeta-Verein (Zoophilie Sex mit Tieren)“ versteckte. http://www.gerati.de/2014/10/30/die-wahrheit-ueber-karin-burger-und-ihr-doggennetz-de/

Mit ihrer Satiresenf.de Webseite, ist sie zwar bei dem Deutschen Hoster United Domain, wer weiß aber wie lange, wenn man sich ihre Rechtsverstöße, die sie wieder am laufenden Band von sich gibt, beibehält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.