Doggennetz.de – Abschied ohne Ehre

Die wahre Doggennetz-Info-Redaktion (DNI), hat in den letzten Tagen krampfhaft Informationen gesucht, die das scheiden von Doggennetz.de und unseres ach so geliebten Fräulein Karin Burger , aus dem WWW betrauern.

Tatsächlich konnten einige Stimmen eingefangen werden.

So auch der nun Burger – Arbeitslose und Zuarbeiter von Karin Burger, Ingo Klopp, der die Redaktion mit diversen PN auf Facebook unterhielt. Diese wurden mittlerweile im Artikel „Streicht Karin Burger mit Ihrem Doggennetz.de die Segel“ veröffentlicht.

Die PN und Kommentare des Ingo Kopp, die er auf Facebook mit dem Pseudonym „Zimmermeister Ingo Klopp“ veröffentlicht haben nicht nur die DNI-Redaktion auf das köstlichste amüsiert.

Vor allem die lächerlichen Drohungen, die auch schon von einer Frau Karin Burger in ihrem Pseudoblog Doggennetz.de ausgesprochen wurden. Wie sagte unser geliebtes Fräulein vor 8 Monaten mit geschwelter hängend herausragender Brust stolz. „Ich Karin Burger verkünde, das Gerati.de nur 3 Monate zu leben hat

Ja, ja so werden Lügen verbreitet. Diese Aussage flog ihr dann Sage und Schreibe regelrecht um die Ohren.

Mittlerweile steht Gerati.de im zehnten erfolgreichen Monat und Karin Burger geht mit ihren kleinen Boot langsam unter und taucht in die Versenkung des Internets ab.

Dass schon jetzt Suchanfragen die auf Doggennetz.de verweisen, für wichtige Suchmaschinen wie Google und Co., kaum noch unter den Top 10 zu finden sind zeigt die Unwichtigkeit von Doggennetz.de. So scheinen für Google Informationen von Gerati.de und Doggennetz.info und deren Facebook Seiten eine höhere Priorität zu besitzen, als Artikel die auf Doggennetz.de veröffentlicht wurden.

Da hilft auch nicht das verteilen von Irrelevanten Links auf Wikipedia, die auf Doggennetz.de verweisen. Natürlich wurde dieses als SEO-Interessierten Webseiten Betreiber wie ich es bin beobachtet und man kann so den Wert dieser Links von Wikipedia bei den Suchmaschinen einschätzen.

Nach Ingo Klopp fand ich aber noch zwei weitere trauernde Zaungäste.

Vielleicht möchte sich Karin Burger persönlich für ihre Anteilnahme bedanken, deswegen veröffentliche ich hier den Link der Trauergemeinde. Ups mittlerweile sind es sind drei!!!

http://www.hundezeitung.de/threads/15893-doggennetz

Insbesondere der letzte Artikel einer Ute ist interessant:

So schreibt sie:

da scheint etwas zu wachsen, das ziemlich übel ist.

Und kaum einer bemerkt es und – noch viel schlimmer – kaum einen interessiert es.
Karin Burger ist ja nicht die Erste, die aufhört, weil sie den kriminellen Machenschaften einiger Menschen nicht länger ausgeliefert sein möchte, es ist ja noch nicht allzu lange her, dass Stefan Loipfinger, der diese Seite betrieben hat

http://www.charitywatch.de/

aus denselben nachvollziehbaren Gründen seine Seite eingestellt hat.

Kann man Frau Burger noch irgendwie zur Seite stehen?

Ich gehe davon aus, dass Karin Burger einige Personen in ihrem direkten Umfeld hat, die ihr behilflich sind.

Ute

Zitat: http://www.hundezeitung.de/threads/15893-doggennetz 14.03.2015 07:49 Uhr WIZ

Das Charitywatch.de seine Segel streichen musste liegt wohl auch unteranderen, da er sich auf Karin Burger eingelassen hat, die insbesondere in ihrem nicht so bewegten Leben immer wieder aufgrund ihres unsagbaren Verhaltens und Widersprüchlichkeiten ihre Kofferpacken musste.

Frau Karin Burger konnte weder im Tierschutz Fuß fassen, noch kann man ihr eine überzeugte Aufklärung von Machenschaften der Tierschützer und Gegner nachsagen.

Wer nicht nach Ihrer Pfeife tanzte wurde aufs übelste Beleidigt und Verleumdet

Allein an diesen Punkt zeigt sich, dass Frau Karin Burger von Journalismus genauso wenig Ahnung hat wie Kinder und Erwachsenen Deutschunterricht beizubringen. Wobei hier eher das umgehen mit Mitmenschen das Problem ist.

Es war nur eine Frage der Zeit, wann Frau Karin Burger an Ihren Meister gerät

Ich bin ein Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebender Mensch und wer mich mit Lügen angreift und mich Beleidigt und Verleumdet braucht sich nicht wundern wenn ihm der Bumerang der Gerechtigkeit um die Ohren fliegt!

Alle gegen meine Person aufgestellten Behauptungen von Frau Karin Burger konnten wiederlegt werden, dennoch steigerte sie sich in die Sache hinein, als sei es ihre letzte Aufgabe den Betreiber von Gerati.de aus dem Weg zu räumen.

Sah ich es am Anfang als belustigende Freizeitgestaltung an, stieg meine Kampfbereitschaft mir jeder gegen meine Person gerichtete Beleidigung und Verleumdung an. Als mich Frau Karin Burger als Nazi betitelte, war es mir natürlich eine Freude ein Aufklärungsportal in Form von Doggennetz.info zu gründen.

Hinter den bislang bekannten (oder auch unbekannten) Anti-Doggennetz.de-Seiten stecken – abgesehen von den szenebekannten Psychopathen – die Rechtsextremisten; mit einer Aktionszelle bei den Görlitzer Neonazis.

Das – juristisch nicht fassbare Hetzseiten – passiert allen Journalisten, die gegen rechts schreiben. Darum kümmern sich die Behörden.

Zitat Doggennetz.de Aua1457

Bisher hatte ich über unser ach so geliebtes Fräulein immer auf Gerati.de berichte, wobei dieses mit der Zeit überhandnahm und zum Schluss eigentlich nichts mehr mit dem eigentlichen Thema von Gerati.de, (Gegen radikalen Tierschutz) zu tun hatte.

Deswegen war es notwendige zum Thema Doggennetz.de und Karin Burger ein eigenes Informationsportal zu gründen. So entstand dann Doggennetz.info.

Ziel von Doggennetz.info war nicht die Beleidigung und Verleumdung von Frau Karin Burger und ihrem Pseudoblog Doggennetz.info, sondern das aufdecken der Lügen die sie Verbreitet.

So verbreitete Frau Karin Burger in ihrem bisher letzten Artikel einen Rundumschlag der wieder nur Lügen und Verleumdungen hervorbrachte.

  • Diebstahl der Domain, des Namens und des Logos

Das Frau Karin Burger rechtlich und technisch etwas unbeholfen ist dürfte jedem Leser mittlerweile klar sein. Deswegen bekam sie in den letzten Monaten und Jahren immer wieder eine Gerichtliche Klatsche nach der anderen. Die verlorenen Prozesse verschweigt sie natürlich, und die Behauptung sie hätte alle Verfahren gewonnen kann wohl mit 1-2% als Korrekt angegeben werden.

Aber nun mal Tacheles:

Wie kann ich Frau Karin Burger etwas stehlen was ihr gar nicht gehört?

Wie kann ich einen Namen wie Doggennetz stehlen, wenn sie auf diesen in keiner rechtlichen Form Rechte besitzt. Selbstverständlich habe ich bevor ich die Domain Doggennetz.info registrierte mich beim Patentamt erkundigt ob und in welcher Form Schutzrechte auf den Namen Doggennetz und der Bildmarke Doggennetz vorliegen. Es gab nichts!

Also wie kann ich etwas stehlen, wo unser geliebtes Fräulein Karin Burger in keiner Form Rechte besitzt.

  • Verletzung von Bild und Fotorechten

So schreibt sie in dem Zusammenhang mit dem angeblichen Diebstahl der Domain und des Logose folgendes…

Die Hetzer verwenden rechtswidrig dem Urheberrecht von Karin Burger unterliegende Fotos.

Zitat Doggennetz.de Aua1522

Da scheint dem Fräulein wohl etwas entfallen zu sein. Weder der wahren DNI-Redaktion noch der Redaktion Gerati.de liegen bis zum heutigen Zeitpunkt in irgendeiner Weise rechtliche Ansprüche von Frau Karin Burger vor!

Leider verwechselt Frau Karin Burger hier etwas. Denn der Betreiber von Gerati.de hat wohl wegen Urheberrechtsverletzung gegen Frau Karin Burger eine Unterlassungserklärung gefordert, die er gerade in einem Rechtsverfahren, (was Frau Karin Burger wahrscheinlich bisher unbekannt ist) einfordert.

Wer es nicht glaubt hier die zugestellte Abmahnung als PDF

Abmahnung4 Doggennetz_de Bildklau und diskretitierung

Weiter behauptet Frau Karin Burger auf stupider Weise folgendes.

Sie stehlen ganze Artikel im Dutzend. Sicher und feige im Ausland hockend, schreiben sie lächerliche Abmahnungen (vgl. Aua1511), wohl wissend, dass sie es aufgrund ihrer eigenen Berge von Rechtsverletzungen gar nicht riskieren können, sich in Deutschland der juristischen Klärung ihrer Taten zu stellen.

Zitat Doggennetz.de Aua1522

Hier zeigt Frau Karin Burger wieder einmal, das ihr mathematischer Grundkenntnisse gänzlich Fehlen!

Ein Duzend bedeutet zwölf!

Entweder kann Frau Karin Burger nicht zählen oder sie hat gänzlich die Übersicht verloren.

Es waren nämlich genau fünf, also ca. ein halbes Duzend und kein Duzend.

Und auch hier habe ich für den zukünftigen Richter sollte Frau Karin Burger dieses als Argument vorbringen mich als Nazi titulieren zu dürfen eine einfache und simple Erklärung.

Frau Karin Burger behauptet sie sei befähigt aus 14.056 km Entfernung ohne ein persönliches Gespräch mit mir geführt zu haben, bei meiner Person LRS festgestellt zu haben. Diese Behauptung veröffentlichte sie mehrfach in ihrem Pseudoblog doggennetz.de.

Ich bin ein Mensch ich mache Fehler

Ich bin nicht der Einzige der in Beleidinger Weise, durch Frau Karin Burger beschuldigt wurde der deutschen Sprache nicht mächtig zu sein.

Nachdem Frau Karin Burger in eigener Person mit der Naziparole „Endlösung der Dudenfrage“ aufrief, platze mir mal kurz der Kragen und ich nahm mir fünf Artikel von Frau Karin Burger vor.

Alle fünf Artikel wiesen Fehler auf! Im Durchschnitt 3-4 Fehler pro Artikel.

Siehe hier: http://www.doggennetz.info/die-fehler-der-frau-karin-burger/

Die Artikelserie wurde mit dem Beweis nach fünf Artikeln durch die wahre DNI-Redaktion beendet, da der Beweis erbracht wurde, Frau Karin Burger beherrscht nicht die deutsche Sprache!

Also auch dieser Vorwurf läuft bei einer Gegenklage von Frau Karin Burger ins lehre.

Wobei anzumerken ist, dass selbst Frau Karin Burger angekündigt hatte, den kompletten Datenbestand von charitywatch.de auf ihren Server sichern zu wollen, nach dem er mehrfach ausgefallen bzw. nicht erreichbar war.

Dann folgt der Hammer der Woche von Frau Karin Burger

So behauptet sie, dass mein von mir behaupteter Provider in illegale Glückspielgeschäfte und mit der rechten Szene kooperiert. Auch die Behauptung aufzustellen, ich arbeite mit diesen verurteilten Straftätern zusammen zeigt den geistigen Verfassungszustand von Karin Burger!

Dass ein Tech-C für Inhalte nicht verantwortlich ist, habe ich schon im Artikel „Heut knallen bei vielen die Korken – Karin Burger geht mit ihrem Boot unter“ erläutert.

Auf die Skurrile Idee zu kommen, dass ein Webseiten Betreiber, der bei einem der größten Deutschen Provider in Deutschland seine Projekte hostet, und dann mit jedem der bei diesen Provider hostet in irgendeiner Geschäftsbeziehung stehen sollte ist schon makaber und zeigt das grundlegende technische Verständnis von Frau Karin Burger.

Die Beweise die sich da Frau Karin Burger aus den Fingern gesogen hat, mag sein das ihr da ein etwas unterbelichteter Zuarbeiter was gesteckt hat, lassen sich vor einem deutschen Gericht, in der Luft zerreißen.

Mittlerweile dürfte auch der von uns und anderen Lesern informierte Provider seinen Anwalt diese Behauptung zugetragen haben was dann wiederum ein sehr, sehr teurer Abgang von Doggennetz.de werden kann.

Nun schießt ja unser geliebtes Fräulein gegen unseren Provider

Scheint aber gänzlich zu vergessen, dass sie ihrer Seite selbst von dem größten Europäischen Zoophilien Serverbetreiber betrieben wird. Siehe vorherigen Artikel.

Weiterhin scheint Frau Burger selbst noch nicht daran gedacht zu haben, ihren eigene genutzte IP und Serverbetreiber zu überprüfen. So tummeln sich auf derselben IP wie Doggennetz.de, Pornoseiten, Drogenverkaufsportale und Zoophilie-Webseiten herum!

Das nenne ich dann einmal eine gelungende Partnerschaft!

Und zum Schluss noch die belustigende Anmerkung unserem geliebten Fräulein Karin Burger.

Das Recherchematerial dazu wurde inzwischen dem Bundeskriminalamt weitergeleitet.

Ja die Jungs von BKA werden wohl dasselbe gerade denken, wie ich! „Man ist diese Frau blöd…

Zum Thema Krüppel und Krüppelhäme möchte natürlich die wahre Doggennetz-Redaktion auch Stellung beziehen.

Weder auf Gerati.de noch auf Doggennetz.info wurde jemals der Begriff Krüppel verwendet. Diese Bezeichnung stammt von Frau Karin Burger selbst.

Wann Frau Karin Burger sich selbst als Krüppel sieht bitte, aber damit ist dieser Begriff wohl auch keine Beleidigung mehr.

Das Frau Karin Burger ein heißes Gefährt sich ergaunert hat ist die Wahrheit und warum sollte man darüber dann nicht einmal berichten. Das hat aber nichts mit ihrem gebrechlichen Zustand zu tun, der sich wohl in den letzten Monaten und Jahren auch in andere Organe des Körpers von Frau Karin Burger ausgebreitet hat.

So halten wir einmal kurz Fest

Der Betreiber der Portale Gerati.de und Doggennetz.info schreibt die Wahrheit, wobei die haltlosen Unterstellungen von Frau Karin Burger sich in Luft auflösen und demnach eine Lüge sind!

So kann man auch getrost die Frage stellen, was ist Wahrheit und was ist Lüge im Pseudoblog Doggennetz.de?

Doggennetz.info wird trotz des Titanic-mäßigen Unterganges weitermachen und für die nachfolgenden Internet-Generationen, die Machenschaften der Frau Karin Burger festhalten. Denn es sind noch nicht alle veröffentlicht worden!

One comment to “Doggennetz.de – Abschied ohne Ehre”
  1. Pingback: Facebook straft PeTA massiv ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.