Doggennetz.de fügt Bilder aus dem dritten Reich in Verleumdungsartikel gegen Gerati.de ein

Unser geliebtes Fräulein Karin Burger, behauptet immer wieder „Gegen“ Rechts zu sein. Dennoch tauchen in Ihrem Blog Doggennetz.de immer wieder Bildmaterialien aus dem dritten Reich auf.

So wie jetzt in dem Artikel Aua1511 wo sie nachträglich folgendes Foto einfügte!

Screenshot doggennetz.de Aua1511

Screenshot doggennetz.de Aua1511

Da Frau Karin Burger in diesem Fall wieder keine Urheberangaben macht, scheint es sich hier um eine Urheberrechtsverletzung zu handeln, oder Frau Karin Burger hortet rechtes Propaganda Material in Ihrem Haus.

In diesem Fall sollte man einmal den Staatsschutz informieren.

Frau Karin Burger möchte mit der Veröffentlichung dieses Fotos Mitleid erzeugen.

So bemängelt Frau Karin Burger, das der ach so böse Betreiber des Informationsportales Gerati.de das Burgergefährt veröffentlicht hat und zur besseren Unterstützung der Leser auf Wikipedia verlinkt hat.

BurgertransportDer unwissende könnte jetzt die Behauptung auf stellen, der Betreiber von Gerati.de würde mit diesem Satire Foto zu weit gehen.

Nur stellte Frau Karin Burger seit Juli 2014 eine Schmutzkampagne mit unbewiesenen Behauptungen über Krankheiten und rechte Gesinnung des Betreibers vom Informationsportal Gerati.de auf, sodass er auf die ersten Beleidigungen in Form von Satire reagierte.

Der Betreiber des Informationsportals Gerati.de ist nicht das einzige Verleumdungsopfer von Frau Karin Burger. Mit Journalistischer Unkenntnis greift sie tief unter die Gürtellinie, um ihre angeblichen Gegner zu diffamieren.

Es vergeht kaum ein Artikel wo Frau Karin Burger nicht mit wüsten Beleidigungen um sich schießt. So behauptet Frau Karin Burger die seit Jahren auf Harz4 Stütze angewiesen ist und aus dem Berufsleben schon längere Zeit ausgeschieden ist, sie könne eine Krankheit eines Menschen aus einer Entfernung von 14056 km feststellen, ohne mit der Person vorab in irgend einer Form einen persönlichen Kontakt aufgebaut zu haben. Man könnte denken Frau Karin Burger ist ein Hellseher. Die Wahrheit ist, dass diese Frau nicht in der Lage ist die behaupteten Krankheitsbilder zu erkennen. In diesem Fall ist sei eindeutig ein Scharlatan.

Die höchste Verleumdungsstufe die man bei dem Fräulein Karin Burger erreichen kann ist die Zugehörigkeit in einer Naziorganisation. Auch der Betreiber von Gerati.de erreichte diese Verleumdungsstufe vor kurzem.

Dass Frau Karin Burger nun heulend vor dem Computersitz, da sie in ihren Augen der „Krüppelhäme“ ausgesetzt sei, dürfte den Leser nicht wundern. Selbstverständlich hat der Betreiber das Word „Krüppelhäme“ bzw. Krüppel niemals selbst veröffentlicht.

Diese Aussagen stammen jeweils immer von Frau Karin Burger selbst.

Das Deutsche Rechtsystem ist da eindeutig

Wer Austeilen will, muss auch einstecken können. Frau Karin Burger hat nur ein Problem sie steigert sich immer weiter in üble Nachrede und Verleumdungen hinein. Wobei sie stehst immer die unwahre Behauptung aufstellt, dass die Gegnerische Partei die Unwahrheit sagt.

Mit der Nachträglichen Veröffentlichung des Bildes, das aus dem dritten Reich Stammt zeigt Frau Karin Burger wieder eindeutig ihre Gesinnung, die sie auch in Ihren Blog Doggennetz.de durch Rechtsradikale Äußerungen wzb. „Die Endlösung der Dudenfrage“, womit sie immer wieder gegen andere Blogger wettert, wobei Frau Karin Burger selbst nicht in der Lage ist einen Artikel Fehlerfrei zu schreiben, wie Doggennetz.info in eindrucksvoller Weise bestätigen konnte!

Wer die Geschichte des Burgergefährts kennt, stellt sich so manche Frage über das Fräulein Karin Burger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.